Wochenrückblick 2017/37

Zusammenstellung der für mich wichtigsten Nachrichten, Erkenntnisse und kreativen Werke der vergangenen Woche.

  • Kultur: Mondo Grossos neues Video funktioniert für mich so gut, weil es unglaublich dicht visuell erzählt. Farbenspiel, Blicke, Zufälligkeit.
  • Jung & Naiv #327: Sigmar Gabriel: Interview mit dem Außenminister und ehemaligen SPD-Vorsitzenden über seine Einschätzung der aktuellen politischen Lage. Ich mag ihn nicht, aber das Gespräch ist durch Tilos Unnachgiebigkeit sehr interessant.

Ich schreibe das, was ihr hören wollt

Ich schreibe das, was ihr hören wollt, damit eure emotionalen Bedürfnisse befriedigt werden: Ihr seid genau da, wo ihr sein solltet! Sicherheit ist wichtiger als Freiheit! Ihr könnt es morgen noch machen. Ihr macht generell alles richtig! Alleinsein ist toll, Zusammensein ist toll! Diese zehn kleinen Beziehungstipps helfen euch weiter. Kommunikation ist wichtig. Unsicherheit ist normal, Unsicherheit ist unnormal. Ich kann euch helfen. Neue Hilfe für euch. Besser leben, weniger Ballast. Diese Entgiftungskur für euren Körper müsst ihr ausprobieren, damit ihr euch wohl fühlt. Ze.tt ist nicht die Wahrheit, aber ganz nett. Vice ist cooler Scheiß. Ihr könnt sehen, was euch weiterhilft. Ihr seid nur noch einen Schritt davon entfernt. Ihr seid Soulfood für andere Menschen, weil ihr euch über vegane Rezepte für eure Großmutter informiert. Diese Dinge wusstet ihr noch nicht über euer Sexleben. 97 % aller Menschen haben Haarausfall, aber ihr nicht. Zahlen haben die Bedeutung, die wir ihnen geben. Zahlen sind wichtig. Zahlen sind unwichtig. Ihr seid überdurchschnittlich, aber noch im guten Durchschnitt. Ihr fühlt euch unwohl, aber das ist okay. Aber das sollte euch auch Sorgen machen. Kauft euch dieses Oberteil! Es ist eure Entscheidung. Hört nicht auf zu lesen, wir geben euch das, was ihr sucht! Geht doch einfach mal wieder raus in den Wald, an die frische Luft! Diese Serie ist spannend, ist so tiefgründig. Teilt sie mit euren Freunden! Dieses Musikvideo beschreibt genau euer Leben! Ich schreibe Texte, damit ich bezahlt werde! Damit es Content gibt, damit ihr euch gut fühlt, damit ich bezahlt werde, ich schreibe texte, damit es euch gut geht, das ist alles, diese berühmtheit hat ein neues kind, merkel bleibt an der macht, trump gewinnt nordkorea, irma, harvy, nazs hak got ist ro

Wochenrückblick 2017/36

Zusammenstellung der für mich wichtigsten Nachrichten, Erkenntnisse und kreativen Werke der vergangenen Woche.

Wochenrückblick 2017/35

Zusammenstellung der für mich wichtigsten Nachrichten, Erkenntnisse und kreativen Werke der vergangenen Woche.

Wochenrückblick 2017/31

Zusammenstellung der für mich wichtigsten Nachrichten, Erkenntnisse und kreativen Werke der vergangenen Woche.

  • Politik: Slate Star Codex fragt danach, wie Meinungsfreiheit und der Austausch auf dem Ideenmarktplatz möglich sein können, ohne sich auf den damit verbundenen Hass einzulassen.
  • Politik: Zurzeit gibt es auf YouTube eine Diskussion darüber, wie Menschen Geld verdienen sollen, die eher am rechten Rand operieren. Ein Hauptproblem besteht darin, dass Internetwerbung sich nicht auszahlt, weil Werbekonzerne bei politischen nicht-familienfreundlichen Inhalten meist die Videos entmonetarisieren. Als Alternative dazu hat sich Patreon etabliert, ein Dienst, bei dem die eigenen Fans in einem festen Rhythmus Geld überweisen können, ohne dass sich die Inhalteanbieter viele Gedanken über das Bürokratische machen müssen. Nun hat Patreon allerdings einer bekannteren Journalistin, die unter anderem die identitäre Bewegung im Mittelmeer unterstützt, das Konto gesperrt, was natürlich ihren Lebensunterhalt gefährdet. Und das führt nun dazu, dass sich die Leute, die gerade gehofft hatten, Unabhängigkeit von Drittanbietern zu gewinnen, wieder in die Plattformfalle getreten sind und sich zurzeit über Patreon beschweren. The Rubin Report hat jetzt ein fantastisches Interview mit dem Chef von Patreon geführt, in dem darüber gesprochen wird, wie sich internationales Recht und die Inhaltspolitik von Unternehmen schneiden können. Ich weiß schon, dass sich niemand unbedingt eine Stunde superspezifischen Internetkram anschauen möchte. Aber gerade in Bezug auf die Finanzierung von Journalismus in einem Zeitalter von Medienblasen, kann ich das nur empfehlen.

Wochenrückblick 2017/25

Zusammenstellung der für mich wichtigsten Nachrichten, Erkenntnisse und kreativen Werke der vergangenen Woche.