Zurückmeldung

So, um hier mal Henry’s Monologe zu unterbrechen und mal wieder auf mich aufmerksam zu machen, kommt mal wieder ein Post von mir.
Wie in einem meiner – von anderen ungelesenen – Kommentare angedeutet, möchte ich mal wieder etwas mehr in die Blogger-Szene einsteigen. Ich habe dafür auch schon eine schöne Geschichte in meinem Kopf. Aber eben auch nur dort. Sie ist noch nicht durch die Finger in die Tastatur gewandert.

Um die Wartezeit zu überbrücken, habe ich in meiner alten Artikelsammlung gekramt und mir ist ein bisher unveröffentlichter Artikel in die Hände geflutscht, der mir ein Grinsen ins Gesicht zaubert. Keine Ahnung warum. Vielleicht weil ich Recht hatte. Lest selbst.
Der Text ist vom 01. Dezember 2011!!!


Damals…

Wie sehr regt ihr euch zurzeit auf? Ich meine so über die Welt. Was stinkt euch an? Ist es vielleicht E10 oder die Näcktscenner an Flughäfen, sicherlich Google’s Streetview oder der neue, sichere Ausweis.. Aber halt! Da war ja noch die Ausweisung von Sinti und Roma aus Frankreich, Ungarn’s Rechtsruck mit staatlich kontrollierten Medien und Wikileaks und war nicht auch was mit Tibet und China.
Man oh man. Geht ganz schön was ab. Das wird die Welt nachhaltig verändern. Da bin ich sicher.
Früher hatte ich immer das Gefühl, dass sich jetzt was ändern wird., was ändern muss Wie hätten sich die Verursacher je wieder ins rechte Licht rücken können? Mittlerweile bin ich etwas abgestumpft. Viel wurde diskutiert, was ich auch absolut für notwendig halte, manchmal auch einiges bewirkt, aber letztendlich, hat es die Welt wenig bewegt. Ich hatte echt erwartet, dass die Leute die Regierung und Tankstellenbetreiber zwingen können, Garantien auf E10-Verträglichkeit zu geben. Oder das man mit China bzw. Frankreich und Ungarn ein ernsthaftes Wort redet. Ich gebe zu, ich habe selbst nicht viel Ahnung, was aus den meisten dieser Dinge geworden ist. Aber letztendlich sind sie mehr oder minder verpufft. In meinem Kopf und in den Nachrichten. Auf einiges kann man natürlich verzichten. Zum Beispiel als der Korea-Konflikt durch Militärübungen wieder zu eskalieren drohte. Da kann man froh sein, dass ein wenig Gras über die Sache gewachsen ist. Es gibt aber auch Dinge, die kommen wieder. 2 Jahre nach seinem Tod ist Michaels Jackson’s Leibarzt verurteilt worden. Nach 100 Montagsdemos ist eine Entscheidung zu Stuttgart 21 gefallen. Ein paar Monate nach seinem Rücktritt lästert zu Guttenberg über die deutsche Politik. Und Atommüllbehälter sind bis jetzt auch immer wieder gekommen.
Sicherlich spielen dabei die Medien eine Rolle. Aber mal ehrlich, wie lange könnt ihr ein und dasselbe Thema in den Nachrichten hören, ohne das euch langweilig wird? Es sei denn es sind News, die euch direkt und hochgradig betreffen. Sind wir schon abgestumpft? Ist es gut für uns, ständig neuen Gesprächsstoff zu haben, ohne den alten richtig durchgekaut zu haben? Letztendlich wird sich die Welt nur wenig dadurch bewegen. Nicht einmal die globalen Banken-, Finanz-, Wirtschafts- und Staatskrisen bewegen – in meinen Augen – genug.
Also blicke ich ein wenig ruhiger auf die Situation im Nahen Osten. Wie wahrscheinlich ist es schon, dass sich aus einem möglichem Israel-Iran-Krieg ein 3. Weltkrieg entwickelt…?

Aber Moment mal: hat nicht auch die Naturkatastrophe in Japan zu einem enormen Umdenken geführt…


Eine Antwort auf „Zurückmeldung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.